Hundeglück..

März 2011 - seit unsere Nele Babies haben durfte... ..ist sie die pure Lebenslust.. Unsere kleine Maus durfte im November 2010 sechs gesunde, putzmuntere Welpen zur Welt bringen - und hat sich...

Unsere kleine Nele
Für alle immer wieder interessiert nachfragen – hier ein kleiner Überblick über die  Läufigkeitphasen und die Trächtigkeit bei einer Hündin:

Kleine Info vorab: Das hier Geschriebene wurde von Laien für Laien verfasst und so allgemeinverständlich wie möglich gehalten. Wir erheben damit weder Anspruch auf Vollständigkeit noch auf wissenschaftliche Genauigkeit.

Beginnen wir mit der Läufigkeit der Hündin:

Die Sexualphasen der Hündin gliedern sich in vier Phasen:

1. die Ruhephase, auch Anöstrus genannt/Dauer etwa zwischen 60 und 108 Tagen
2. die Vorbrunst, auch Proöstrus genannt/Dauer etwa zwischen 3 und 15 Tagen
3. die eigentliche Brunst, auch Östrus/Standhitze oder Stehtage genannt/Dauer etwa zwischen 4 und 15 Tagen
4. die Nachbrunst, auch Metöstrus oder Gelbkörperphase genannt/Dauer etwa zwischen 60 und 75 Tagen
Die angegebenen Zeiten können nur als grobe Richtwerte dienen. In Abhängigkeit von Rasse, Größe und anderen Faktoren (z.B. Umwelteinflüsse) variieren sie von Hündin zu Hündin.
1. Die Ruhephase ist der längste Zeitraum im Zyklus. Die Hündin befindet sich in der Ruhephase und verhält sich Rüden gegenüber neutral. Diese (auch geschlechtshormonelle Ruhephase) ist die beste Zeit für sportliche Aktivitäten, Reisen etc.
2. Während der Vorbrunst bereitet sich der Körper auf die eigentliche Brunst und eine mögliche Trächtigkeit vor. Die Hündin uriniert (markiert) vermehrt (ähnlich wie ein Rüde) und teilt damit allen und jedem mit, dass sie bald aufnahmebereit ist. Für Rüden ist die Hündin jetzt schon sehr interessant, während sie selbst den Aufsprung noch nicht duldet. Gekennzeichnet ist diese Zeit durch die Absonderung von blutigem Ausfluss, der zunächst dunkel, später immer heller ist. (!Es gibt auch Rassen/Hündinen, die während der gesamten Brunst bluten!)
3. Nun kommt die eigentliche Brunst – der Zeitraum, in dem der Eisprung stattfindet und die Hündin den Deckakt zulässt. Der Ausfluss ist durchsichtig-schleimig. Die Hündin ist außerordentlich interessiert an Rüden, legt die Rute zur Seite und  „steht“, wenn ein Rüde aufspringen will.Kommt es während dieser Zeit zum Deckackt, ist eine Trächtigkeit wahrscheinlich.
4. Mit der Nachbrunst wird die Läufigkeit beendet. Sollte ein erfolgereicher Deckakt stattgefunden haben, beginnt nun die Trächtigkeit. Wurde die Hündin gedeckt, entwickeln sich die befruchteten Eier zu Embryonen, die ab dem 20. Tag nach dem Deckakt in der Gebärmutter per Ultraschalluntersuchung nachgewiesen werden können. Das Hormon Prolaktin lässt das Gesäuge anwachsen und zum Zeitpunkt der Geburt ist die Milch eingeschossen. Andernfalls beginnt der Übergang in die Ruhephase. Der vorher angestiegene Progesteron- und Östrogenspiegel im Blut sinkt jetzt wieder auf Normalniveau. Allerdings tut er das im Falle der Trächtigkeit ebenso wie im Falle des Leerbleibens.

all rights reserved by

tiger-art.de

© 2019

/theme by BackMyBook.com

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline