Hundeglück..

März 2011 - seit unsere Nele Babies haben durfte... ..ist sie die pure Lebenslust.. Unsere kleine Maus durfte im November 2010 sechs gesunde, putzmuntere Welpen zur Welt bringen - und hat sich...

Unsere kleine Nele

Bikolo antwortet Balia

04.07.2012 – Bikolo ist Balía noch eine Antwort schuldig. Er hat sich Mühe gegeben, die letzten Wochen zusammenzufassen:

Liebe Balía,

danke für deine tollen Tipps. Souverän und bestimmt auftreten – natürlich überhaupt kein Problem für mich. Schließlich wiege ich heute schon 3,5 kg – haha!!!

Aber es gibt doch auch eine schlechte Nachricht:
Kennst du das Stockholm-Syndrom?
Ich glaube, ich leide darunter. Obwohl ich doch so stinkig war, dass die beiden mich entführt haben. Irgendwie und irgendwann ist es passiert –ich habe sie so richtig lieb gewonnen. Hmm –natürlich zeige ich das üüüberhaupt gaaaaar nicht. Stattdessen bleibe ich bei meiner alten Taktik – kratzen, strampeln, beißen. Doch nachts, wenn sie schlafen, kann ich mich so richtig ausleben, mich hinschneckeln, sie liebhaben und niederschmusen … und ganz im Geheimen sage ich „Mama“ und „Papa“ zu ihnen. Doch – pssst – davon haben sie natürlich keine Ahnung!!!


Dein Tipp mit dem positiv Verstärken klappt bei meinen Menschen leider nicht. Du glaubst gar nicht, wie ich mich angestrengt habe: Ich habe das Kratzen verstärkt, das Beißen verstärkt, das Strampeln verstärkt, das Knurren so was von verstärkt. Aber je mehr ich verstärkt habe umso mehr wurde ich von Beiden ignoriert. Ich weiß nicht –irgendwas läuft bei den Beiden wohl falsch!


Und entschuldige bitte, dass ich dir solange nicht geantwortet habe. Du ahnst natürlich nicht, was die hier mit mir veranstalten. Ständig was Neues: „Sitz“, „Platz“, „Box“, „Betti“, „Bleib“, „Fuß“, „Hier“, „Schau“, „Komm“ … Ach ja, und „Fein-Biesi“ hat inzwischen auch bei uns Einzug gehalten. Zusätzlich machen die auch noch jeden Tag so einen blöden Ausflug mit mir. Sie gehen stur ihren Weg und kaum ahne ich, in welche Richtung es geht und laufe los, da wechseln die wieder die Richtung. Das regt mich vielleicht auf
L! Und so was nennen die dann „Bindungsspaziergang“. HA!!!

Sonntags machen wir einen anderen Ausflug. Da bin ich dann mit ganz vielen Hundekindern auf einen Platz gesperrt. Was soll das denn? Diese Babys taugen nur für eines – zum Ber..mmeln J. Doch dann mischt sich immer sofort mein Mensch ein. Puuuuh – das ist hundsgemein. Allerdings – dir kann ich’s ja sagen, macht es mir total viel Spaß, über die Hindernisse zu springen, die Rampen zu klettern, durch den Tunnel und die Autoreifen zu laufen – denn da bin ich immer der Schnellste *GRINS*. Und die anderen Menschen sind ganz neidisch auf meine Menschen – und ich stolz wie Oskar!

Zur Zeit sind übrigens meine Oma (die Mutter meiner neuen Mama) und Tante Ronja (der Zwergpudel meiner Oma) bei uns. Mit Tante Ronja habe ich echt viel Spaß. Obwohl sie vermutlich nicht ganz richtig im Kopf ist – denn für sie gibt‘s nur eins: Den grünen Ball. Den sie hypnotisiert, hinter dem sie herrennt, den sie einem Menschen vor die Füße legt, wieder hypnotisiert … Und das Ganze ooooohne Ende!! Für mich ist es total witzig, hinter ihr zu stehen, ihr den Ball wegzunehmen. Hinter ihr herzurennen, ihr den Ball wegzunehmen … Dann wird sie nämlich richtig, richtig sauer und schnauzt mich an. Das ist soooo witzig – ich könnte mich kugeln vor Lachen!

Boah –jetzt stürmt es gerade so was von – meine Mama meint, ich soll besser aufpassen, sonst wehe ich weg … Also besser – ich schließe den Computer und bringe mich in Sicherheit.

Liebe Grüße an dich und deine Familie,

Dein Bikolo (ach ja, jetzt nennen die mich doch tatsächlich „Flitzepieperennmaus“ – habe ich so was Ähnliches nicht schon mal irgendwo gelesen?)

P.S.: Liebe Balía, freu‘ dich schon mal auf die Geburtstage deiner Menschen. Denn an diesen Tagen bekommen wir Hunde tolle Geschenke *GRINS*:

all rights reserved by

tiger-art.de

© 2019

/theme by BackMyBook.com

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline